Peter Feldmann Social

Frankfurt am Main - Peter Feldmann

Germany

Peter Feldmann

Frankfurt am Main

Frankfurt am Main
Coat of arms

Area

City: 248.31 km2

Population

City: 746,878

Postal zone

60306–60599, 65929–65936

Area code(s)

069, 06101, 06109

Government

Mayor: Peter Feldmann (SPD)

Peter Feldmann

Biography

Peter Feldmann (born 7 October 1958) is a German politician of the Social Democratic Party (SPD). On 25 March 2012, he was elected Mayor of Frankfurt-am-Main as successor of Petra Roth (CDU). Peter Feldmann was born into a Jewish family, in Helmstedt. After passing the Abitur at Frankfurt Ernst-Reuter-Schule in 1979, he spent a year in an Israeli Kibbutz where he became a gardener. He then studied political science at the University of Marburg until 1986, before he took on an academic career as a lecturer there. Later he specialised in economics for the social sector, becoming a Sozialbetriebswirt in 2009. Feldmann has worked for several German non-profit organizations, both for hire, and as a volunteer.

Peter Feldmann

Biografie

Peter Feldmann (7. Oktober 1958 in Helmstedt) ist ein deutscher Politiker (SPD) und seit dem 1. Juli 2012 Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt am Main. Er wurde am 25. März 2012 mit deutlicher Mehrheit in das Amt gewählt und trat die Nachfolge von Petra Roth (CDU) an, die dieses Amt seit 1995 innehatte. Im März 2018 wurde er für eine zweite Amtszeit wiedergewählt. Peter Feldmann besuchte ab 1970 in Frankfurt die Ziehenschule und legte 1979 sein Abitur an der Ernst-Reuter-Schule ab. 1979 und 1980 schloss sich ein Auslandsaufenthalt in Israel an, den er mit einer Gärtnerausbildung verband. Anschließend studierte er Politologie an der Philipps-Universität Marburg, ein Studium, das er 1986 mit dem Diplom abschloss. 2009 beendete er zudem eine Ausbildung zum Sozialbetriebswirt. Peter Feldmann rechnet sich dem liberalen Judentum zu. Er hat zwei Töchter. Im April 2016 heiratete er in zweiter Ehe Zübeyde Temizel, die Leiterin der ersten deutsch-türkischen Kindertagesstätte in Hessen.

Frankfurt am Main

More info about city

Frankfurt (officially: Frankfurt am Main) is a metropolis and the largest city of the German federal state of Hesse, and its 746,878 (2017) inhabitants make it the fifth-largest city of Germany after Berlin, Hamburg, Munich, and Cologne. On the River Main (a tributary of the Rhine), it forms a continuous conurbation with the neighbouring city of Offenbach am Main, and its urban area has a population of 2.3 million. The city is at the centre of the larger Rhine-Main Metropolitan Region, which has a population of 5.5 million and is Germany's second-largest metropolitan region after the Rhine-Ruhr Region. Since the enlargement of the European Union in 2013, the geographic centre of the EU is about 40 km (25 mi) to the east of Frankfurt's central business district. Like France and Franconia, the city is named after the Franks. Frankfurt is the largest city in the Rhine Franconian dialect area (Franconian languages).Frankfurt was a city state, the Free City of Frankfurt, for nearly five centuries, and was one of the most important cities of the Holy Roman Empire, as a site of imperial coronations; it lost its sovereignty upon the collapse of the empire in 1806 and then permanently in 1866, when it was annexed by the Kingdom of Prussia. It has been part of the federal state of Hesse since 1945. Frankfurt is culturally, ethnically, racially, and religiously diverse, with half of its population, and a majority of young people, having a migration background. A quarter of the population consists of foreign nationals, including many expatriates.
More

Frankfurt am Main

Mehr Infos über die Stadt

Frankfurt am Main die größte Stadt Hessens und die fünftgrößte Deutschlands. Sie ist kreisfrei und bildet das Zentrum des Ballungsraums Frankfurt mit mehr als 2,3 Millionen Einwohnern. In der gesamten Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main leben etwa 5,7 Millionen Menschen.Seit dem Mittelalter gehört Frankfurt am Main zu den bedeutenden städtischen Zentren Deutschlands. Im Jahr 794 erstmals urkundlich erwähnt, war es seit 1372 Reichs-, seit 1562 Krönungs- und bis 1806 auch Wahlstadt der römisch-deutschen Kaiser. Von 1815 an war Frankfurt am Main freie Stadt. Hier tagten die Bundesversammlung des Deutschen Bundes und 1848/49 in der Paulskirche mit der Nationalversammlung das erste deutsche Parlament. Nach dem Deutschen Krieg wurde der zuvor fast 500 Jahre unabhängige Stadtstaat Frankfurt 1866 Bestandteil von Preußen. Durch die rasche Industrialisierung setzte ein Bevölkerungsschub ein. Seit 1875 zählte die Stadt über 100.000 Einwohner, seit 1928 mehr als 500.000, im Jahr 2013 erstmals über 700.000. Als Zeichen der Verpflichtung zur europäischen Einigung nennt sich Frankfurt seit 1998 Europastadt.Heute ist Frankfurt einer der wichtigsten internationalen Finanzplätze, bedeutendes Industrie-, Dienstleistungs- und Messezentrum und zählt zu den Weltstädten. Frankfurt am Main ist Sitz der Europäischen Zentralbank, der Deutschen Bundesbank, der Frankfurter Wertpapierbörse, zahlreicher Finanzinstitute (darunter Deutsche Bank, Commerzbank, DZ Bank, KfW), der Aufsichtsbehörden BaFin und EIOPA und der Messe Frankfurt. Die Internationale Automobil-Ausstellung, die Frankfurter Buchmesse und die Musikmesse gelten als Weltleitmessen ihrer Sparten. Die Stadt ist zudem Sitz vieler nationaler Sportverbände, darunter der Deutsche Olympische Sportbund, der Deutsche Fußball-Bund oder der Deutsche Motor Sport Bund.
Mehr

A message from Peter Feldmann